Full 1

Zucchini anbauen

Tipps zum Vorziehen, Pflanzen und Ernten einer Zucchini im Überblick.

Full 1

Zucchini gelten als das optimale Gemüse für den Einstieg in den Gemüseanbau. Denn sie gelten als ertragreich und robust. Sie können nahezu an jedem Ort angebaut werden, ob Balkon, Hochbeet, Topf oder Freilandbeet. Dazu können sie bei guter Pflege ab dem Frühsommer (Juni) bis zum Frühherbst (September/Oktober) bis zu fünf Früchte pro Woche hervorbringen. Hier findest Du hilfreiche Tipps und Infos rund um das Thema “Zucchini anbauen”!

Vorziehen

Bereits ab April kann man Zucchini in der Wohnung vorziehen. Dazu am besten die Samen in kleinen Töpfen oder Eierschalen mit Anzuchterde geben und erst nach Eisheiligen auf den Balkon stellen. Die Schritte im Detail:

  1. Pro Topf 2-3 Samen ca. zwei bis drei Zentimeter in die Erde stecken und bedecken, dazu regelmäßig gießen.
  2. Ca. nach einer Woche können die ersten Triebe kommen. Wenn mehrere Pflanzen in einem Topf wachsen, ganz sorgsam die schwächeren entfernen und eventuell umpflanzen oder verschenken.
  3. Ab Mitte Mai können die Anzuchttöpfchen tagsüber nach draußen gestellt werden.
  4. Nach ca. einer Woche können die Pflanzen auch nachts nach draußen gestellt oder in ein größeren Topf oder Beet umgepflanzt werden. Beim umpflanzen sollte die Pflanzen nicht zu groß sein, da sie sonst die Wechsel nicht so gut vertragen. Pro Topf eine Pflanze. Bei einem Beet ca. 1,5 bis 2 Meter Platz zwischen den Pflanzen zu lassen, da diese sehr groß werden können und sich nicht behindern sollen (Je nach Sorte).

Was bedeutet vorziehen? Es bedeutet, dass Keimlinge vorsichtig ausgegraben und an einen anderen Ort wieder eingesetzt werden.

Standort

Für die Zucchini ist ein sonniger, warmer und windgeschützter Standort optimal. Dazu können sie im Halbschatten wunderbar wachsen. Wichtig dabei ist, dass der Boden nährstoffreich, durchlässig, locker und tiefgründig ist. Am besten eignen sich dafür mit Mist gefüllte Hochbeete oder Kompoststellen.

Voraussetzung für ein gutes Wachstum

Neben einem sonnigen Standort für eine ertragreiche Ernte, benötigt eine Zucchini für ihr Wachstum sehr viel Wasser. Aus diesem Grund sollten gerade am Anfang die Samen und die späteren Pflanzen stetig feucht gehalten werden. Mit Perioden ohne Wasser können Zucchini nur schlecht umgehen. Darum sollte eine Zucchini an heißen Tag morgens und abends gegossen werden.

Wichtig ist zudem keine Staunässe entstehen zu lassen, damit die Wurzeln nicht zu faulen beginnen. Zusätzlich brauchen Zucchini viel Platz, eine ausgewachsene Pflanze kann schon einmal schnell einen knappen Quadratmeter in Anspruch nehmen.

Tipp: Wir empfehlen mindestens zwei Zucchini zu setzen, damit sich beide gegenseitig befruchten können.

Ernten

Ca. 6 bis 8 Wochen nach der Pflanzung können die ersten Früchte der Zucchini geerntet werden. Je nach Sorte ist die optimale Fruchtlänge ungefähr 10 bis 15 Zentimeter. Bei kleinen Zucchiniarten, wie die Floridor-Rondini, sind diese bereits genießbar, wenn sie die Größe einer Mandarine erreicht haben. Beim Abtrennen der Früchte eignet sich am besten ein Messer, damit diese einen Zentimeter nach Stielansatz abgeschnitten werden können.

Zusatzinfo: Eine gut gepflegte Zucchini-Pflanze von Juni bis in den Herbst bis zu fünf Früchte pro Woche produzieren.

Mögliche Schädlinge und Krankheiten

Zucchini können anfällig für verschiedene Krankheiten oder Schädlinge sein. Dazu zählen Blattläuse, Mehltau oder das Mosaikvirus. Letzteres macht sich durch scharf abgegrenzte und blasenartig aufgewölkte Blattpartien bemerkbar. Am besten lassen sich die Zucchini mit engmaschigen Gemüsenetzen oder umweltverträglichen Netzschwefel-Präparaten schützen.

FAQ – Zucchini anbauen

Was mögen Zucchini nicht?

Zucchini mögen keine großen Temperatursprünge. Besonders an heißen Tagen und anschließenden kalten Nächten. Zudem sollten Zucchini, wenn möglich, nicht an dunklen Stellen gepflanzt werden, da sie viel Sonne benötigen.

Warum Zucchini und Gurken nicht zusammen Pflanzen?

Es ist empfohlen Gurken und Zucchini möglichst nicht zu nah beieinander zu pflanzen, da beide für Kürbiskrankheiten anfällig sind und sich dadurch gegenseitig anstecken können. Auch verbrauchen beide viel Platz.

Wann Blüten von Zucchini entfernen?

Die Zucchini Blüten sollten entfernt werden, sobald diese zu welken beginnen. Andernfalls können an diesen Pilzkrankheiten entstehen und junge Früchte faulig werden lassen.

Wichtiges auf einen Blick

  • Saattiefe: ca 2-3 cm
  • Pflanzabstand: ca. 1,5 – 2 m
  • Vorziehen: optimale Zeit April bis Mai
  • Auspflanzen in Topf oder in Beet: ab Mitte Mai bis Juni
  • Direktsaat: ab Anfang Mai bis ungefähr Juni
  • Keimdauer: einige Tage bis eine Woche
  • Erntereife: nach ca. 2-6 Monaten

Weitere Infos zum Thema findest Du im Blogbeitrag “Zucchini bekommt keine Früchte“.